Sri Lanka erhielt seine Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahre 1948. Zuerst schien es, daß der Übergang zur Demokratie schnell und schmerzlos erfolgen würde. Doch während der folgenden Jahrzehnte wuchsen die ethnischen Spannungen. Dann, in den späten Siebzigern explodierte die aufgestaute Gewalt aus. Der Zusammenbruch der ethnischen Beziehungen, der in dieser Zeit erfolgte, war jedoch kein spontanes Ereignis. Vielmehr war es die Eruption der Streitigkeiten, die sich über viele, viele Jahre aufgebaut hatten.

Verschiedene Völkergruppen und Kulturen

Sri Lanka ist die Heimat von vielen verschiedenen Kulturen. Die Tamilen, Singhalesen, Burgher und Moors sind nur einige. 74 Prozent der Bevölkerung Sri Lankas sind Singhalesen. Die Tamilen stellen die zweitgrößte Gruppe mit 18 Prozent. Der Konflikt entstand zwischen diesen beiden Gruppen. Die Singhalesen können Ihre Wurzeln mehrere tausend Jahre zurück nach Nordindien verfolgen. Sie werden in Ihrem Glauben unterstützt durch die Tatsache, daß sie eine leicht hellere Hautfarbe haben als die anderen Menschen in Sri Lanka, und daß die singhalesische Sprache den Sprachen in Nordindien sehr ähnlich ist.

Wer war zuerst da?

Die meisten Singhalesen sind Anhänger des Buddismus. Und sie fühlen, daß es tatsächlich ihre Religion war, die sie nach Sri Lanka geführt hat. Aus diesem Grund sehen sie sich selbst als die "auserwählten Menschen" von Sri Lanka. Die Tamilen sind in zwei verschiedene Gruppen unterteilt: Die Sri Lanka Tamilen und die indischen Tamilen. Der wesentliche Unterschied ist, daß die Sri Lanka Tamilen ihre Herkunft bis in die vorkolonialistischen Zeiten zurückverfolgen können, während die indischen Tamilen erst in jüngerer Zeit eingewandert sind.Alle Tamilen stammen ursprünglich aus Südindien, das größtenteils von Tamilen bevölkert ist. Die traditionelle Religion der Tamilen ist der Hinduismus. Es ist nicht genau bekannt, welche der beiden Volksgruppen - Tamilen oder Singhalesen - zuerst auf der Insel ankamen.

Häufige Machtwechsel

Bereits Jahrhunderte vor Christi Geburt begannen die Streitigkeiten zwischen der tamilischen und der singhalesischen Bevölkerung, und leichtere Kriegereien um Land und Macht waren bis zur Landung der Portugiesen üblich. Oft wurden diese Kriegereien durch die Beteiligungen von Königen und Prinzen aus Indien entweder in die eine oder die andere Richtung entschieden. Die Kontrolle über die Insel wechselte in diesen Zeiten viele Male.